Aktuelles


Hubert Schulte gewinnt das 4.Blitzturnier Fr 17.11.2017, von Uwe Lenser

Zum Abschluss der Blitzserie zeigte sich Hubert in absoluter Bestform und gewann das 4.Turnier am Freitag Abend klar und deutlich mit zwei Punkten Vorsprung.
10 Teilnehmer hatten sich eingefunden, Thomas Hellwig war leider nicht dabei. So stand Olaf Breidenbach als Gesamtsieger schon vor Beginn so gut wie fest, er konnte befreit genug aufspielen.

Bei Hubert folgten einem Remis gegen Olaf nach der 1.Runde 8(!) stolze Siege in Folge, das war absolute Topform und natürlich Platz 1!

Gastspieler Michael Peters hielt mit 6,5/9 als Zweiter noch am besten mit. Eer war schwach gestartet, steigerte aber zunehmend seine Konzentration und Spielstärke.
Nach der vorentscheidenden Niederlage gegen Hubert in der 4.Runde ging es stetig aufwärts.

Olaf durfte mal mit Spaß und halber Kraft die Punkte verteilen, mit 7 Remis und 2 Siegen kam er so locker auf Platz 3, das reichte.

Für die zweitgrößte Überraschung sorgte David Slusarski!
Er spielte alle Partien aus, begeisterte mit 5/9 und dem geteilten 4.Platz. Gleich 3 Siege gegen nachfolgende Spieler aus der Ersten und Zweiten beförderten den talentierten Jugendspieler unerwartet weit nach oben.

Eine Niederlage in der letzten Runde gegen Mike kostete Ecki das Siegertreppchen. Es blieb nach vergebenen Chancen bei 5/9 und dem Gleichstand mit David.

Senior Gerd Ziemek musste seine erfreulichen 4,5 Punkte bis zur 6.Runde hart erkämpfen, abschließend warfen ihn 3 Niederlagen am Stück weit nach hinten auf Platz 6.

Mit weiterem Abstand und mageren 3,5 Zählern folgten Mike und Lutz auf dem geteilten 7.Platz.
Sie nahmen aber SF Ecki 1,5 Punkte ab und sorgten für weitere Unruhe.

Kai Uwe überbot seine eigenen Erwartungen um einen vollen Punkt. Er besiegte Mike in Runde 7 in einem spannenden Zeitnotduell und kam mit 2,5/9 und Platz 9 ins Ziel.

Junior Olaf Kostrzewa zeigte mit 12 Jahren als jüngster Teilnehmer großes Kämpferherz und verdiente sich in der fast letzten Sekunde des Turniers gegen Lutz nach 8 Niederlagen sein anerkennendes Remis.
Respekt!

Großen Dank an alle Teilnehmer von der Turnierleitung.

Erinnerung: Freitag. 17.11.2017 vierter Blitzdurchgang! Do 16.11.2017, von Klaus Wilke

Durch dieTeilnahme am Viererpokal musste letzten Freitag die vierte und entscheidende Runde verschoben werden. Aus dem Viererpokal sind wir durch eine knappe Niederlage ausgeschieden. Aber nächsten Freitag, den 17.11.2017, findet nun - in unserem Spiellokal - das Finale unserer Vereins-Blitz-Meisterschaft 2017 statt.
Um den Sieg streiten sich die Schachfreunde (siehe die beiden besten Auswertungen eingerechnet)
unsere SF Olaf (= 20 W.-Pkt.) und Thomas H. (= 19 W.-Pkt.), beide Stammspieler unserer 1. Mannschaft.

Mit Abstand (Dif. = 3 Pkt.) folgen die SF Michal P. und Hubert (jeweils 16 Pkt.) und Gerd Z. (= 14 Pkt.).
Diese "Konstellation" verspricht wieder viele hartumkämpfte, spannende Schnellpartien. Je mehr mitspielen, umso interessanter wird das Ergebnis.

MB 2 - DSV 1875 2 (4.5 : 3.5) So 12.11.2017, von Uwe Lenser

Heimvorteil genutzt

Gerd Ziemek macht es möglich
Wir konnten einen unerwarteten Sieg gegen die starke Zweite des DSV 1875 einfahren, äußerst knapp wurde der Kampf erst mit der letzten Partie entschieden.

Die Gäste traten mit zwei Ersatzspielern an, hatten trotzdem an gleich sechs Brettern DWZ-Überschuss. Dem setzten wir einen kompletten Kader entgegen, das sollte sich auszahlen.

Klaus erledigte seine Aufgabe nach einer Stunde mit einem Remis, eine klassische russische Damen-Abtauschvariante neutralisierte auf beiden Seiten alle weiteren Bemühungen.
Thomas hielt kurz darauf mit einer weiteren Punkteteilung das Gleichgewicht, offene Turmlinien wogen seine schlechtere Bauernformation auf. Er einigte sich dann in unklarer Stellung auf Remis, das brachte einen weiteren halben Punkt.
1-1

Dann die Führung!
Kai Uwe brauchte nur 9 Züge für den Damengewinn, Jens Meinschien war kurzfristig als 2.Ersatz beim DSV eingesprungen und musste dafür viel Lehrgeld zahlen.

Die Freude bei MB dauerte jedoch nicht lange, Hubert verspätete sich leicht und startete gegen Eckart Köhler unvorbereitet in seine Partie. Die war ab dem Mittelspiel chanchenlos, nach Bauernverlust auf der c-Linie war die Sache gelaufen.
2-2

Das nächste Remis ergab sich am 2.Brett.
Marc bekam Klaus Lanwehr zugelost und sorgte ohne Mühen nach der Eröffnung für eine gleichwertige Stellung.
Die Fortsetzung dieser Partie blieb in der nachfolgenden Analyse aber nur theoretischer Natur.
2,5-2,5

Lutz erhöhte anschließend auf 3,5-2,5
Er übernahm nach einem überraschenden Läufergewinn gleich in der Eröffnungsphase die sofortige Kontrolle über die wichtigsten Felder. Darauf fand sein Gegner nachhaltig keine Antwort mehr, das kam völlig überraschend und war wohl die Vorentscheidung.

Von Beginn an stand Uwe gegen Altmeister Helmut Kuttnick unter gewaltigem Druck und rettete sich in ein Endspiel mit ungleichem Läufer, aber einem Bauern weniger. Die Verteidigung stand mit großen Mühen, nach 60 Zügen war es aber ausgespielt und es gab den ersehnten respektvollen Händedruck zum Remis.
4-3

Gerd an Brett 4 war der Matchwinner in dieser Wundertüte.

Hans Schulte brachte auf Seiten der Gäste 110 DWZ – Punkte mehr auf die Waage, Gerd glich dies mit der Erfahrung von mehr als 230(!) Turnierteilnahmen aus.
Mit Minusbauern ins Mittelspiel gestartet, ergaben sich für ihn plötzlich Chancen zum Gegenspiel. Seine weiße Dame wusste dies zu nutzen und gewann ausreichend Material zurück.

Vor die Situation „Alles oder Nichts“ gestellt, hatte Gerd am Brett wohl die richtigen Züge gemacht und mit der nachfolgenden Punkteteilung den glücklichen Gesamtsieg besiegelt.
4,5-3,5!

Blitzentscheidung jetzt am 17.November! So 12.11.2017, von Klaus Wilke

Durch dieTeilnahme am Viererpokal musste letzten Freitag die vierte und entscheidende Runde verschoben werden. Aus dem Viererpokal sind wir durch eine knappe Niederlage ausgeschieden. Aber nächsten Freitag, den 17.11.2017, findet nun - in unserem Spiellokal - das Finale unserer Vereins-Blitz-Meisterschaft 2017 statt.
Um den Sieg streiten sich die Schachfreunde (siehe die beiden besten Auswertungen eingerechnet)
unsere SF Olaf (= 20 W.-Pkt.) und Thomas H. (= 19 W.-Pkt.), beide Stammspieler unserer 1. Mannschaft.

Mit Abstand (Dif. = 3 Pkt.) folgen die SF Michal P. und Hubert (jeweils 16 Pkt.) und Gerd Z. (= 14 Pkt.).
Diese "Konstellation" verspricht wieder viele hartumkämpfte, spannende Schnellpartien. Je mehr mitspielen, umso interessanter wird das Ergebnis.

Jugendmannschaft schon in der Auftaktrunde sehr erfolgreich ! So 12.11.2017, von Hubert Schulte

Gestern begann die Jugend-Mannschafts-Meisterschaft 2017/18 der Schachjugend-DO in Brackel.
Schon beim ersten "Duell" (gegen DSV 75 II) konnten unsere Nachwuchsspieler voll punkten -
sie gewannen 3:1 (Super).
Mit Unterstützung unseres SF Eckhart Gielisch (Mannschaftsführer, Jugendwart) konnten folgende vier Jugendliche:
Lukas, David, Aluan und Olaf den ersten Mannschaftskampf sehr erfolgreich für sich gestalten. Nur weiter so.
Außerdem haben wir auch noch zahlreiche andere Nachwuchstalente,
die auf ihren ersten Einsatz in der Jugendmannschaft hoffen und warten.
Die 2.Runde findet am 02.12.2016 (wieder um 14:00 Uhr) statt - der Spielort ist noch offen.
Also - vormerken.

Start,Beginn der Jugend-Mannschafts-Meisterschaft (SG-DO) in Brackel ! Do 09.11.2017, von Hubert Schulte

Erfreulicherweise (!) haben wir (nach langer Pause) wieder eine Jugendmannschaft gemeldet, dabei
(eine 6-er-Mannschaft)
und der Auftakt findet am Samstag, den 11.11.2017 (Start: 14:00 Uhr) in Brackel statt.
Ansprechpartner dafür sind die SF Eckhart Gielisch u. Eduard Schulte.
Wann der Treffpunkt am Samstag vor dem Vereinslokal ist, klärt sich am Freitagabend bei unserem Schachtraining.

Wieder eine kleine, gemeinsame Übung am DEMO-Brett. Do 09.11.2017, von Hubert Schulte

Am Freitag, den 17.11.2017 möchte ich wieder (von 18:00-18:30 Uhr) für unsere "Nachwuchsspieler"
am DEMO-Brett etwas üben, zeigen und zwar folgendes:
"Kurznotation" (Aufschreiben) einer Schachpartie
plus "Aktivität" der einzelnen Figuren durchsprechen, anschauen etc.
Ich bitte um rege Beteiligung.

Das Finale- Blitzen wird verschoben ! Di 07.11.2017, von Hubert Schulte

Da am Freitag, den 10.11.2017 (um 18:30 Uhr) in Brackel die "Auftaktrunde" des 4-er-Pokals
auf DO-Ebene stattfindet, müssen wir leider das Blitz-Finale nach hinten legen
(der genaue Termin wird möglichst bald bekanntgegeben).
Bitte weitersagen.

SF Brackel 5 - MB 1 (2.5 : 5.5) So 05.11.2017, von Eckhart Gielisch

Es geht gut weiter

Brackel V trat ohne die ersten drei Bretter an, machte uns das Leben aber dennoch schwerer, als das Endergebnis glauben lässt: Boris, Gerd und ich standen zwischenzeitlich klar schlechter. Alle drei Partien endeten remis.
Ulrich hatte sicher gepunktet, Thomas in gegnerischer Zeitnot. Mike „Mr. Turmendspiel“ wickelte in eine Gewinnstellung ab, auch unter Rückgabe eines Springers. Ede machte remis aufgrund des Spielstandes und Olaf nach langem Kampf, sein Gegner hatte sich geschickt verteidigt.
Trotz des Sieges sind wir die Tabellenführung los, weil Brackel IV - punkgleich mit uns – einen 7:1 Sieg eingefahren hat und nun die besseren Brettpunkte hat.
Doch die Saison ist lang und viele Teams können noch ein Wort mitreden!

FINALE: Vereins-Blitz-Meisterschaft 2017 ; gewinnt SF Olaf schon wieder ? So 05.11.2017, von Hubert Schulte

Am Freitag, den 10.11.2017 (Start: 19:30 Uhr) findet in unserem Spiellokal das Finale unserer
Vereins-Blitz-Meisterschaft 2017 statt.
Um den Sieg streiten sich die Schachfreunde (siehe die beiden besten Auswertungen eingerechnet)
unsere SF Olaf (= 20 W.-Pkt.) und Thomas H. (= 19 W.-Pkt.), beide Stammspieler unserer 1. Mannschaft.

Mit Abstand (Dif. = 3 Pkt.) folgen die SF Michal P. und Hubert (jeweils 16 Pkt.) und Gerd Z. (= 14 Pkt.).
Diese "Konstellation" verspricht wieder viele hartumkämpfte, spannende Schnellpartien. Je mehr mitspielen, umso interessanter wird das Ergebnis. Also Termin fest vormerken und mitspielen.

Vereinspokal 2017: Halfinale komplett! Sa 04.11.2017, von Klaus Wilke

Nachdem sich Phillip (Sieger gegen Hubert) und Olaf (gegen Thomas Hellwig) bereits einen Platz unter den letzten vier gesichert hatten, wurden Gestern die anderen beiden Partien gespielt. Dabei setzte sich Gerhard Fischer "überraschend" gegen Gerd Ziemek durch. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde Uwe, der gegen mich gewann. Allerdings benötigte er dafür die Verlängerung . Nachdem die normale Partie remis endete, gewann Uwe beim Blitzen souverän mit 2:0.

Hier das Halbfinale:

Phlipp Große-Venhaus- Olaf Breidenbach
Gerhard Fischer- Uwe Lenser

Letzter Spieltermin: 08.12.2017

Vereinsskatturnier am 09.Dezember So 29.10.2017, von Klaus Wilke

Am Samstag, den 09.Dezember findet unsere diesjährige Skatmeisterschaft statt. Beginn ist um 15:00 Uhr - gespielt werden 3 Serien.

Ju.-Freundschafts-Spiel (am 24.11.2017) gegen die Ju. von SG Mengede geplant ! Fr 27.10.2017, von Hubert Schulte

Am Freitag, den 24.11.2017 möchten wir uns gerne - um 17:30 Uhr- an unserem Vereinslokal in Lütgendortmund
treffen und mit ca. 10 jugendlichen Spielern nach Mengede fahren.
Dort wollen wir natürlich auch Schach spielen und zwar gegen die Jugendlichen von der SG Mengede.
Wie es dann konkret ablaufen soll, hängt auch natürlich von der TN-Interesse ab.
Um ca. 20:00 Uhr sind wir dann wieder zurück.
Also - wer Lust hat mitzuspielen, bitte beim Schachfreund Ecki (Jugendwart) anmelden.

Teilnahme an der U20-JMM - 2017-18 der Schachjugend-DO möglich ?! Fr 27.10.2017, von Hubert Schulte

Die U20-Jugend-Mannschafts-Meisterschaft 17-18 startet am Samstag, den 11.11.2017 (um 14:00 Uhr)
bei den SF in Brackel.
Wir möchten auch gerne daran teilnehmen (mit einer 6-er-Mannschaft) und alle jugendliche Schachspieler, die gerne mitspielen möchten, bitte bei unseren Jugendwart Ecki anmelden (ich denke, bei den vielen guten, hoch motivierten Nachwuchsspielern bei uns - ca. 15 - dürfte es kein Problem seien, eine spielstarke Mannschaft zu stellen). Wie viele Runden genau gespielt werden, hängt natürlich von der Anzahl der teilnehmenden Mannschaften ab - die 2. Runde soll am 02.12.2017 und die 3. Runde am 13.01.2018 (Spielort noch offen) stattfinden. Also möglichst balb beim SF Ecki anmelden.

Bei der JEM spielten erfreulicherweise 6 (!) Nachwuchsspieler von uns mit ! Fr 27.10.2017, von Hubert Schulte

In der ersten Woche der Herbstferien, fand die Jugend-Einzel-Meisterschaft 17-18 der Schachjugend-Dortmund, im Fritz-Henßler-Haus in der Stadtmitte statt - dazu konnte Spielleiter W.W. Jentsch diesmal erfreulicherweise ca. 55 junge Schachtalente begrüßen (im Vorjahr waren es zum Vergleich in etwa die Hälfte). Von unserem Verein waren diesmal sechs Nachwuchstalente am Start, das waren: Lusine, Aidana u. Alina bei der U10, Anna u. Monika bei der U12 und Roni bei der U 14.
Super. Alle (!) TN von uns, zeigten gute schachliche Leistungen am Schachbrett und die eine oder andere Partie wurde sogar mit Erfolg beendet. Sinn und Zweck dieses Einzelturnieres war aber klar: alle sollten Turnierpraxis sammeln und sich mit Notation, Aufschreiben und Uhr (Zeitbegrenzung) intensiv befassen und beherrschen.
Als Betreuer waren die SF Eduard, Ecki und ich dabei und wir hatten überhaupt keine Langeweile bei der Betreung der jugendlichen Schachspieler.

Offene Bochumer Stadtmeisterschaft 2017 Mi 18.10.2017, von Uwe Lenser

Unser SF Marc Boxberg erreichte bei der Offenen Bochumer Stadtmeisterschaft einen hervorragenden 7.Platz unter 22 Teilnehmern. Gespielt wurde dabei nur einmal pro Woche am Donnerstag.

Gleich 5 (!) Spieler stritten sich am Ende mit 5/7 um Platz 1 und den Titel, nach der 3.Feinwertung wurde schließlich Thomas Freien (DWZ 1996) auf den 1.Platz gesetzt.

Marc hätte bei der Rechnerei dabei sein können, nach der Niederlage gegen den enthronten Titelverteidiger Ralph Schmidt war dieser Traum vorbei.
Es reichte mit eigenen 4/7 aber zum Sonderpreis(!) für das beste Ergebnis eines Spielers unter DWZ 1700.

SU Huckarde-Westerfilde 3 - MB 3 (0 : 0) So 15.10.2017, von Eckhart Gielisch

Wir hatten spielfrei, weil Huckarde-Westerfilde zu Saisonbeginn diese Mannschaft zurückgezogen hat.

Trotz Freitag den 13. : Olaf nervenstark - erneut Schnellschachmeister! Sa 14.10.2017, von Klaus Wilke

In praktisch letzter Sekunde - sprich in der letzten Runde - sichert sich Olaf Breidenbach den fünften (!) Schnellschachtitel in Folge. Der bis dahin führende Michael Peters hatte eigentlich die bessere Ausgangsposition. Platz eins am gestrigen Freitag und er wäre Jahressieger - Platz zwei und Olaf hätte nicht vorbei ziehen können. Doch der Schachfreund aus dem Dortmunder Süden erwischte einen gebrauchten Tag und so sprang nur der 8. Platz heraus. Sein Streichergebnis in dieser Saison, es reicht für ihm aber für den Silberrang im Jahr 2017. Platz 3 geht an Thomas Hellwig, Vierter der Jahreswertung wird sensationell unser "Lutz"! Im gestrigen 11-köpfigen Teilnehmerfeld, landete er nur knapp hinter Olaf sogar auf Platz zwei.

DSV 1875 3 - MB 2 (3 : 5) So 08.10.2017, von Uwe Lenser

Toller Endspurt sichert die Punkte

Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an. Wir gewannen trotz zweimaligem Rückstand mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung 5-3 gegen die Dritte des DSV 1875 und rückten damit ins Mittelfeld der Tabelle vor.

Nach der Auftaktniederlage gegen HW 2 hatten wir uns einiges vorgenommen, dies gelang.

Hubert machte ein sicheres Remis nach druckvollem Angriffsspiel am Königsflügel. Als bei Schwarz aber alles zur Verteidigung mobilisiert war, gab es kein weiteres Durchkommen mehr. Ein halber Punkt belohnte beide Seiten.
Uwe verlor nach überzogenem Bauernsturm, die versäumte Rochade kostete die Partie. Schlecht vorbereitet, ging der Schuss nach hinten los.

Diesen ersten Rückstand glich Klaus aus, nach gewonnener Qualität durch eine Springergabel gab es für Heike Eschmann kein ausreichendes Gegenspiel mehr.
Erneut ging der DSV in Führung, als Kai Uwe seine schlechter positionierten Figuren nicht koordiniert bekam und zu viel Material hergeben musste.

Diese zweite Verlustpartie des Tages wurde aber durch Thomas wieder ausgeglichen.
Eine zügig und gut gespielte Partie mit Figurengewinn auf Kosten einer Mattdrohung. Da überlegte er eine halbe Stunde lang an der richtigen Fortsetzung, die einen verbleibenden Vorteil sichern sollte. Sein fast 90(!) jähriger Gegner konnte dem am Ende nichts mehr abgewinnen und ließ die Uhr ablaufen.
Das war das 2,5 – 2,5 und die Wende im weiteren Spielverlauf.

Gerd hatte nach zwei geopferten Bauern scheinbar das Nachsehen, zauberte aber mit Dame und Läufer ausgezeichnetes Gegenspiel aus dem Hut und überraschte seinen Altersgenossen mit diesem Konter. Gute Nerven und 3,5 – 2,5 für MB!

Lutz überzeugte in beengter Stellung durch klugen Abtausch der angreifenden Leichtfiguren und bekam die Luft zur befreienden Initiative. Etwas entnervt bot sein Gegner Remis an, das wurde angesichts des Zwischenstandes dankbar angenommen. 4 -3, die Vorentscheidung.

Den letzten vollen Brettpunkt holte Marc nach gerundeten 4 Stunden. Er beschränkte sich mit Schwarz zunächst auf die eigene Absicherung und setzte rechtzeitig eigene Akzente zur Öffnung der Stellung.
Daraus ergab sich ein Bauerngewinn, im Turmendspiel war diese Zahl auf 3 angewachsen. Christoph Surmann ließ sich (vergeblich) Marcs Endspieltechnik zeigen, da lernten beide dazu.

5 – 3 am Ende, großen Dank an das Team.

JUGEND- Einzel-Meisterschaft 2017/18 in den Herbstferien ! Sa 07.10.2017, von Hubert Schulte

Wer von unseren "Nachwuchs-Spielern" zu Beginn der Herbstferien (23.10.- 27.10.2017) noch nichts konkretes geplant hat,
kann auch, wenn er Interesse daran hat, ein schönes Schachturnier in Dortmund für Jugendliche mitspielen.
Dort kann man dann am Schachbrett, mit gleichaltrigen Kontrahenten, die Kräfte messen.

Es sind dann offizielle Turnierpartien
mit Notation (Aufschreiben), Schach-Uhr (siehe verkürzter Bedenkzeit) und DWZ-Auswertung (d.h. Einodnung der Spielstärke, z.B. bei Anfängern so um 800).

Weitere Eckdaten:
Ort = Fritz-Henßler-Haus, Haus der Jugend (im Gartensaal); Geschwister-Scholl-Str. 33-37 in 44135 Dortmund
(in der Nähe der Reinoldikirche, Stadtmitte).
Zeitraum = s.o. - evtl. auch kürzer, es richtet sich nach dem Spielmodus (abhängig von der TN-Anzahl).
Start = Montag, den 23.10.2017 (um 11:00 Uhr);
kein Startgeld erforderlich; gespielt wird in den Altersklasse: U8, U10, U12, U14, U16 + U18.
An allen Spieltagen sind auch Vertreter des Vereins (Ecki, Hubert usw.) vor Ort und begleiten,
betreuen die Kinder und Jugendlichen intensiv.

Wer mitspielen möchte, bitte bis zum 20.10.2017
bei SF Eckhart Gielisch (Jugendwart) o. Hubert Schulte (Trainer) anmelden.

Wir schauen dann mal, wie wir das organisiert bekommen.
Es wäre super, wenn einige von Euch mitspielen würden um Turnierpraxis zu erfahren
und die Spielstärke mit anderen zu messen, vergleichen etc.

Vereinsturnier + Vereinspokal neue Runden ausgelost Sa 07.10.2017, von Klaus Wilke

Gestern wurde - unter Mithilfe unserer Schachjugend - die 2.Pokalrunde mit spannenden Paarungen ausgelost. Dabei treffen die beiden Spitzenspieler unserer Ersten aufeinander: Als letzter Spieltermin im Pokal ist der 03.11.2017 vorgesehen. Hier die Pokalbegegnungen:
Olaf Breidenbach- Thomas Hellwig
Hubert Schulte- Philipp Große-Venhaus
Klaus Wilke- Uwe Lenser
Gerhard Ziemek- Gerhard Fischer


Die Auslosung der zweiten Runde des Vereinsturniers übernahm der Computer, das Ergebnis seht ihr nebenstehend.

Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft 2017 in Brambauer Di 03.10.2017, von Uwe Lenser

Wir traten wie im Vorjahr mit zwei Mannschaften an , die Erste nominell in Bestbesetzung mit Olaf, Thomas Hellwig, Ecki und Philipp, die Zweite mit Hubi, Uwe, Peter (Lutz) und Gerd Ziemek.

Insgesamt gab es ein 26er Teilnehmerfeld, allein die Schachfreunde Brackel stellten mit 6 (!) Teams einen neuen Rekord auf, die Gastgeber aus Brambauer waren mit 4 Teams auch sehr gut aufgestellt.
Gespielt wurden 9 Runden in einem Vorturnier, die besten Acht kamen danach ins Finale der Gruppe A, der größere Rest in die Gruppe B.

Die Erste qualifizierte sich erst in der 9. und letzten Vorrunde auf dem 8.Platz für die Gruppe A und verteidigte diesen in der Endabrechnung auch souverän. Nach der mehr als halbstündigen Pause war die Luft raus, in der 2.Halbzeit setzte es im Finale nur noch schmerzliche Niederlagen.

Die Zweite hielt in ihrer Gruppe gut mit und sammelte nach Schweizer System in weiteren 7 Runden 50% der möglichen Mannschaftspunkte ein.
Highlight der Endrunde war die Begegnung gegen Matt in DO, diese ging gegen nahmhafte Verbandsligaspieler nur knapp mit 1,5-2,5 verloren. Uwe durfte dabei Pit Schulenburg am 2.Brett Matt setzen.

Im Einzelnen:

Olaf holt in der Vorrunde 8/9 (!), fast 90 %. Im Finale kommen aber die harten Brocken, 2/7 folgen.
Macht 10/16, bester Scorer für M/B.
Thomas steht fast durchgehend neben der Spur, insgesamt 5,5 Punkte entsprechen nicht seiner eigenen Vorgabe.
Ecki steht nach 5/9 noch positiv da, dann verlässt ihn das Glück des Tüchtigen. Am Ende 7,5/16.
Philipp bleibt mit 4/9 auf Tuchfühlung, aber weitere 0/7 bedeuten das traurige Ende...

Hubi spielt jede Partie unerschrocken durch und kommt auf 7/16. Nur 4 Remispartien, alles ausgekämpft.
Uwe kommt auf 50%, 1 Sieg allein kommt in sein persönliches Geschichtsbuch.
Lutz holt in der Vorrunde gewaltige 4,5/5 im Zwischenspurt und bleibt auch nach der letzten Partie mit 8,5 Punkten im Plus. Tolle Leistung.
Gerd überrascht mal wieder. Über 80 Jahre alt und kein bisschen müde. Nach dem Auftaktprogramm mit mageren 3,5/9 gestartet, überzeugen in der Endrunde gleich zum Start 4 (!) Siege in Folge mit ebenfalls fast zufriedenen 8,5/16 insgesamt.

Fazit:

Super Turnier beim besten Gastgeber Doppelbauer Brambauer, zwischendurch ein Protest mit Schiedsrichterentscheid in einer noch verlorenen Partie von Hubi nach gegnerischem Fingerfehler, sowie unterschiedliche Empfindungen aller Spieler wegen der viel diskutierten erfolgten Regeländerungen durch den Turnierveranstalter.

MB 1 - SF Brackel 4 (4 : 4) So 01.10.2017, von Eckhart Gielisch

Punkteteilung sowas von ausgekämpft

In diesem Kampf waren wir Außenseiter: Die Gegner aus dem Dortmunder Osten brachten durchschnittlich 118 DWZ-Punkte mehr ans Brett. Beide Teams waren nicht in der Stammaufstellung.
Es dauerte 3 Stunden bis etwas passierte: Ulrich und seine Gegnerin bewegten sich in der Eröffnung „seltene Züge“ und einigten sich auf remis. Auch Philipp remisierte - gegen einen starken Gegner. Thomas hatte lange gut gestanden, doch sein 340-Punkte-stärkerer Gegner fand einen entscheidenden Mattangriff.
1 : 2.
Dann kam die Zeit unserer Ersatzspieler: Marc gewann souverän und Gerd etwas glücklich, in hochgradiger Zeitnot des Gegners.
3 : 2.
Auch Olaf hat lange und gut gekämpft, musste sich dann aber dem internationalen Meister (IM) Thomas Fiebig geschlagen geben. Dafür konnte Ede glänzen: In einem remislich-wirkenden Damenendspiel holte er 2 Bauern und einen Punkt.
4 : 3.
So lag es bei mir, mit einem Remis den Mannschaftssieg herbeizuführen, doch es sollte nicht sein. Ich hatte lange gut gespielt gegen den starken Sven Krüger und kam mit Mehrbauer ins Endspiel – jeder mit Turm, Springer und Bauern. Doch Sven drehte hier richtig auf, mir gelang es nicht, die Figuren richtig zu koordinieren und nach 5,5 Stunden war ich platt – in mehr als einer Hinsicht.
4 : 4.
Insgesamt können wir mit dem Punkt sehr zufrieden sein, der Dank gilt den starken Ergänzungsspielern Marc und Gerd!!

Offene Bochumer Stadtmeisterschaft 2017 Sa 30.09.2017, von Uwe Lenser

Marc Boxberg nimmt an der Offenen Stadtmeisterschaft teil und belegt zur Zeit mit 3/5 unter 22 Spielern den guten 9.Platz .
Die Spitzenreiter M. Drzasga (DWZ 1945) und T. Freisen (DWZ 1996) sind mit 4,0 noch in optischer Reichweite.

In der 6.Runde am kommenden Donnerstag bekommt es Marc zur Reifeprüfung an Tisch 4 mit dem Titelverteidiger Ralph Schmidt (DWZ 1898) zu tun, wir drücken ihm dazu die musikalischen Daumen.

Die beiden Führenden treffen an Tisch 1 direkt aufeinander.

Spannende 1.Runde im Vereinspokal 2017 Sa 30.09.2017, von Uwe Lenser

Die Auslosung der 1.Runde des Vereinspokals führte gleich zu einer erwähnenswerten Vorentscheidung.

Am Freitagabend traf der Vereinsmeister Eckhart Gielisch mit den weißen Steinen auf den Pokalsieger Uwe Lenser, der "Supercup" versprach einen offenen Schlagabtausch.
Uwe suchte gleich sein Heil am Königsflügel in der Flucht nach vorn, Ecki rechnete sich dagegen nach einem abgelehnten Remisangebot im 15. Zug gute Chancen am Damenflügel aus. So kam es zum eifrigen Figureneinsammeln auf dem ganzen Brett, daraus ergab sich ein verstecktes Mattnetz für Eckis entblößten König.
Dieses übersah er und kam mit seinem eigenen Angriff um einen Zug zu spät. Nach 31 Zügen bedankte sich Uwe für den unerwarteten Erfolg und den Einzug ins Viertelfinale.

Dort warten bereits die Top 3 Spieler Olaf Breidenbach, Thomas Hellwig und Philipp Große-Venhaus auf die nächsten Paarungen.
Philipp musste zeitgleich gegen den gut aufgelegten Marc Boxberg sein ganzes Potenzial abrufen und die Partie ausspielen. Einem Blitzentscheid wollte Marc aus dem Weg gehen, er setzte alles auf seinen Freibauern auf der c-Linie und überzog am Ende. Tolle Partie!

Hubert Schulte als 4. der verbliebenen Setzliste ist auch noch dabei und natürlich immer für eine Überraschung gut.
Weitere Geheimfavoriten sind Gerhard Ziemek, Klaus Wilke und Gerhard Fischer.

03.10. Vierer-Blitzen in Brambauer - Mitspieler gesucht Do 28.09.2017, von Klaus Wilke

Am Tag der deutschen Einheit findet in Brambauer die diesjährige Vereinsblitz-Mannschaftsmeisterschaft statt. Wir möchten mit ein oder zwei Mannschaften teilnehmen. Wer mitspielen möchte, meldet sich bitte bei mir per Mail unter martenb@freenet.de - oder trägt sich am Freitag in die Liste am schwarzen Brett ein. Turnierbeginn ist an Dienstag um 12.00 Uhr.

MB 3 gewinnt ihr "Auftaktspiel" ! Mo 18.09.2017, von Hubert Schulte

Am Sonntag, den 17.09.2017 trafen unsere 3. Mannschaft und DB Brambauer 3 aufeinander im Auftaktspiel der Kreisliga.
Dank der guten Form von den Schachfreunden Nils Heutehaus (Brett 3) u. der starken "Ersatzspieler"
Lukas und David Slusarski (Brett 7 + 8) sprang ein Sieg heraus plus zwei Mannschaftspunkte auf unser Konto. Prima.
Jetzt hat man erstmal Pause (2.Runde = spielfrei) und dann geht es weiter am 19.11.20ß17 (wieder zu Hause) gegen
die SF Dortmunder SV 4.

Vereinsturnier Schweizer System - 1.Runde ausgelost Mi 13.09.2017, von Klaus Wilke

14 Teilnehmer haben sich für das Vereinsturnier angemeldet, daher wird es nach Schweizer-System ausgetragen. Gespielt werden 7 Runden, danach stehen die ersten vier Plätze laut Statistik fest. Der Rhythmus wird etwa 4 Freitage betragen - so sollte das Ende im Mai sein.

MB 2 - SU Huckarde-Westerfilde 2 (3 : 5) So 10.09.2017, von Uwe Lenser

2.Mannschaft verliert zum Saisonauftakt

Hubert Schulte in Bestform
Trotz dreifacher Ersatzgestellung zeigten die Gäste aus Nordwest die reiferen Spielanlagen und gewannen mit etwas mehr Siegeswillen auch verdient.
Unser 1.Heimspiel ging mit 3-5 verloren. Zwei Niederlagen und sechs Remis, zu mehr reichte es heute nicht.

Wir mussten Marc Boxberg ersetzen, sein Geburtstag fiel ausgerechnet auf den heutigen Sonntag.
Dafür rutschte Nils Heutehaus in den Kader, er empfahl sich am 8.Brett mit einem sicheren Remis für einen weiteren Einsatz.

Drei folgende Partien wurden Remis gegeben bei Peter Hanhart, Klaus Wilke und Kai Uwe Kolter, so stand es recht schnell 2-2.
Fast zeitgleich stellte Gerd Ziemek im Eifer des Gefechts am Königsflügel eine Figur ein, hielt die zusammen gebrochene Stellung aber noch über zwei Stunden. Dieser verloren gegebene Punkt zeigte Wirkung.

Drei Mal setzte ich in meiner Partie zum Konter an, diese wurden locker abgewehrt, mehr war da nicht drin. Das nächste Remis wurde eingetragen, Gerd spielte noch.
Thomas Wilke hatte Pech. Er traf auf den heute spielstärksten Westerfilder, der schnell die Initiative übernahm und ihm keine Chancen gab. Thomas musste sich geschlagen geben, offizieller Zwischenstand 2,5-3,5.

Dann ergab sich Gerd seinem Schicksal und die Leistung von Hubert Schulte am 1.Brett wurde mit dem verdienten halben Punkt belohnt.
Er kämpfte hochkonzentriert und zugleich am längsten gegen den Wertungsbesten, erhöhte deshalb selbst mit mutigem Endspiel und eisernen Nerven den Druck auf den Gegner. Mit der Punkteteilung waren im Finale beide zufrieden.

Das sechste und abschließende Remis bedeutete den Endstand von 3-5.
Gratulation an H/W 2, das wurde auf einem insgesamt guten Niveau ausgetragen!

Olaf baut Blitz-Jahreswertung aus! So 10.09.2017, von Klaus Wilke

Schachfreunde bei der "Arbeit" (s. Denkfabrik...) So 10.09.2017, von Hubert Schulte

3. Blitzturnier mit Rekordbeteiligung, Olaf gewinnt Sa 09.09.2017, von Uwe Lenser

Am Freitagabend trafen sich 15(!) Schachfreunde zur 3. und vielleicht schon vorentscheidenden Runde der diesjährigen Blitzmeisterschaft.
Als Gäste begrüßten wir Stephanie Kaiser und Uwe Dellbrügge, von der Nachwuchsabteilung saßen erstmals David Slusarski und Olaf Kastrzewa an den Brettern.

Natürlich setzen sich im Teilnehmerfeld die Etablierten durch.

Olaf Breidenbach kontrollierte das Feld von Beginn an und gewann das Turnier mit 12,0 / 14.
Er blieb ohne Niederlage und besiegte in der 4.Runde Thomas Hellwig, das war im Nachhinein schon die Vorentscheidung.
Thomas verarbeitete die Niederlage soweit gut, ein Remis in der 7.Runde gegen Michael Zarske brachte dann aber „nur“ den 2.Platz mit 11,5 Punkten.
Als Dritter im Bunde freute sich Hubert Schulte über satte 11,0. Er schwächelte zwar etwas in der Turniermitte, gewann dagegen ab der 11.Runde alle Partien und schob sich noch weit nach vorn.

Der 4.Platz gehörte eindeutig Peter Hanhart mit 9,5, bis zur 10.Runde konnte er auf Bronze hoffen. Einem Remis(!) gegen Thomas Hellwig folgte aber die Niederlage gegen Olaf und Hubert zog vorbei.
Platz 5 für Senior Gerhard Ziemek, die langjährige Turniererfahrung kam mit 8,5 in die Statistik, der direkte Vergleich mit Hubert ging leider verloren.
Philipp Große-Venhaus, auf dem 6.Rang mit 8,0, verlor nur zwei Partien und verteilte ansonsten halbe Punkte. Da war viel Spaß dabei.

Uwe Dellbrügge hatte mit 7,5 noch ein positives Konto, die stark verkürzte Bedenkzeit von fünf Minuten kostete im ersten Turnierdrittel aber so manches Erfolgserlebnis. Platz 7 ging schließlich in Ordnung.
Michael Zarske(!) mit einer für ihn ungewohnt guten Platzierung und Klaus Wilke folgten zusammen auf dem geteilten Platz 8 mit 7,0 Punkten und 50% Ausbeute.

Nils Heutehaus verspätete sich leicht, hatte dafür spielfrei und startete ohne Kaffee schwach mit mageren 1,0 / 4.
Anschließend verbesserte er sich mit 5,5 /10 auf beachtliche 6,5 und Platz 10.
Kein guter Blitzer ist Marc Boxberg, seine tiefgründigen Analysen finden in dieser Disziplin keine Resonanz. Dennoch reichte es zu 6,0 Punkten und Rang 11.

David Slusarski spielte sein erstes Blitzturnier unerschrocken und mutig. So begann er mit einem Remis(!) gegen Uwe Dellbrügge, verlor zunächst alle weiteren Partien und gewann schließlich in den Runden 10-12 gegen seine direkten Tabellennachbarn. Somit geteilter Platz 12 mit 3,5.

Olaf Kastrzewa, als jüngster Teilnehmer mit viel Begeisterung dabei, gewann seinerseits und unerwartet drei Partien. So knöpfte er gleich in der 1.Runde Philipp ein zusätzliches Remis(!) ab, Marc war in Runde 14 ein weiteres prominentestes Opfer. Stolze 3,5 Punkte als Lohn für Olaf, großes Kompliment!

Kai Uwe Kolter holte u.a. in Runde 15 ein Remis gegen Philipp heraus und kam auf 3,0, gleichbeutend mit Platz 14. Viel fehlte nicht zu einem besseren Ergebnis.

Platz 15 ging an Stephanie Kaiser mit ihrer ebenfalls ersten Turnerteilnahme und sehr guten Ansätzen. Ein ehrenvolles Remis gegen Philipp in Runde 2 erhöhte natürlich die Motivation, die restliche Gegnerschaft zu ärgern.
Die zeigte aber kein weiteres Pardon, so blieb es bei 0,5 Punkten und großem Respekt vor ihrem Kampfgeist!

Die Gesamttabelle wird nachgereicht, Danke an alle Teilnehmer und die umsichtige Turnierleitung.

Vereinspokal 2017 ausgelost! Fr 08.09.2017, von Klaus Wilke

Vor dem Blitzturnier wurde die erste Runde des Pokals ausgelost - als "Glücksfee" wurde Michael Zarske verpflichtet...

SV Eichlinghofen 2 - MB 1 (2 : 6) So 03.09.2017, von Eckhart Gielisch

Auswärtssieg!

Spitzenreiter (wie lange?)
Sie hat begonnen, die Schachsaison 17/18. Gegen die Zweitvertretung der Nachbarn aus Eichlinghofen waren wir in der leichten Favoritenrolle, zumal der Gegner zwei starke Spieler ersetzen musste.
Auch von Mikes einzügigem Partieeinsteller ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und machten 2 Remis (Ulrich und ich). 1 : 2. Da standen Thomas, Philipp und Boris schon klar überlegen.
Olaf gewann dann etwas überraschend, auch Thomas und Boris bekamen die vollen Punkte: 4 : 2.
Auf Remis-Angebote ließen sich die Gegner nicht ein, trotz schlechter Stellungen, also wurde ausgekämpft. Philipp hatte einen tollen Königsangriff gespielt, heraus kam ein gewonnenes Endspiel mit Qualle mehr. Die Zeiteinteilung von Edes Gegner war speziell, nach dem 40. Zug stand Ede klar auf Gewinn, es dauerte noch viel Zeit und wenig Züge, bis der Gegner das einsah. 6 : 2.
Insgesamt ein gelungener Auftakt.

Schnellschachturnier Pit Schulenburg 2017 So 27.08.2017, von Uwe Lenser

Michaela Müller (DWZ 1025) war am gestrigen Samstag dabei und erkämpfte sich unter hochkarätiger Konkurrenz
(9 Titelträger) mit 2,5 Punkten Platz 129.

Sieger unter 134 Teilnehmern wurde der für den SV Lingen startende GM Vladimir Epishin (DWZ 2513), ihm reichten 10,0 Punkte aus 11 Partien zum alleinigen Titelgewinn.

Sommerschachturnier Pit Schulenburg 2017 So 27.08.2017, von Uwe Lenser

In diesem Jahr konnten sich die 128 Klub- und 38 Hobbyspieler über fast luxuriöse Spielbedingungen freuen.
Das Dietrich-Keuning-Haus gehörte aufgrund von Bauarbeiten den Schachfreunden allein, wir waren wie berichtet mit 8 (!) Aktiven im gemeinsamen großen Spielsaal dabei.

Thomas Hellwig zeigte mit 5/7 eine sehr gute Leistung, er verlor seine 2 Partien ausgerechnet gegen die späteren Turniersieger (5,5/7) und damit mögliche Chancen auf den Turniersieg. Das reichte nach Feinwertung immerhin für Platz 11, knapp an der TOP 10 vorbei.

Marc Boxberg haderte dagegen mit dem Schicksal, sein letzter Punkt wurde ihm trotz eigener Anreise kampflos gutgeschrieben. In der Tabelle kletterte er anschließend mit 4 Punkten auf Platz 43.

Dank einer Sonderregelung der Turnierleitung saß Gerhard Ziemek nur bis zur 6.Runde täglich am Brett, die letzte Partie wurde ungespielt Remis gewertet. Das ergab nach 3 Siegen und 3 Niederlagen Platz 61 mit 3,5 Punkten.

Diethelm Strotmann war wie jedes Jahr mit viel Spaß wieder dabei, er freute sich über seine 3 Remis und Platz 123.

In der wesentlich kleineren Hobbygruppe wurde Lucas Slusarski dank besagter Sonderregelung mit 4,5 Punkten und Platz 8(!) gewertet, er musste nach der 5.Runde aber abreisen und konnte so nicht mehr ins vordere Turniergeschehen eingreifen.

Michaela Müller lag nach einer Auftaktniederlage und nachfolgenden 3(!) Siegen auf den vorderen Rängen, die 5.Runde wurde ausgesetzt und Remis gewertet. Die Pause tat ihr aber nicht gut, die beiden letzten Partien gingen danach verloren. Somit Platz 17 mit 3,5 Zählern Guthaben, fein gemacht.

David Slusarski folgte seinem Bruder nach der 5.Runde in die Restferien, Platz 18 mit 3,0 Punkten, inklusive Sonderregelung…

Anna Wilke spielte ihr bestes Turnier und überraschte alle mit 3(!) Siegen und „nur“ 4 Niederlagen. In Runde 7 belohnte sie sich nach einer sehr konzentrierten Leistung mit einem vollen Punkt und schob sich in der Tabelle auf den 29.Rang nach vorn.

Schönes Turnier, Danke auch für das überwiegend erfolgreiche Abschneiden.