Aktuelles


MB 1 - SF Berghofen-Hörde 1 (6 : 2) So 21.01.2018, von Eckhart Gielisch

Sicherer Sieg

Nach 3 Stunden war Alles vorbei
Gegen Berghofen- Hörde hatten wir uns uns in den letzten beiden Jahren recht schwer getan: Eine knappe Niederlage und ein 4 : 4. Doch der Verein hat einen mächtigen Aderlass ertragen müssen, von früher drei Mannschaften ist nur Eine verblieben, in der Bezirksliga schmückt diese das Tabellenende.
Mit guten Vorteilen in den Wertungszahlen gingen wir optimistisch in den Kampf, Boris und Ede hatten auch früh Vorteile auf dem Brett. Das erste Zählbare war aber zugunsten der Gäste: Mike hatte sich verrechnet und verlor Figur und Punkt. Doch echte Sorge kam nicht auf: Ede und Boris punkteten sicher, Ulrich remisierte, auch mit Blick auf die anderen gut stehenden Partien: 2,5 : 1,5.
Philipp hatte seinen Gegner sicher im Griff und alle Figuren im Angriffsmodus: Besonders seine verdoppelten Türme auf des Gegners 7. Reihe (Kreissäge!) hätten einen unserer ehemaligen Schulungsleiter ins Schwärmen gebracht. Ich hatte Qualle gegen Bauer bei unklarer Stellung, konnte aber den Druck erhöhen, mein Gegner griff fehl und es stand 4,5 : 1,5.
Auch Thomas und Olaf standen besser, Thomas gewann, auch aufgrund eines Fehlers des Gegners, doch Olaf kam in ein Endspiel, in dem sein Gegner das Remis erzwingen konnte. 6 : 2.
Damit bleiben wir vorne mit dabei, die punktgleichen Brackeler gewannen aber noch höher gegen FS 98 II, 7 : 1, und behalten die Spitze.

Jubiläumsjahr Mi 17.01.2018, von Uwe Lenser

Vor fast 50 Jahren, viele unserer Altgedienten können sich noch daran gut erinnern, hatten wir eine sehr erfolgreiche Saison 1967/68.

In der SG Dortmund gab es noch fünf Spielklassen mit insgesamt 46 Mannschaften, unser Verein war mit drei Mannschaften vertreten.

Die 1.Mannschaft gewann die Stadtmeisterschaft mit 7-2 Mannschafts- und 41 Brettpunkten und den Aufstieg von der Bezirksliga in die Verbandsklasse. Der gleichwertige Tabellenzweite, die SG Mengede 1, hatte mit 38 Brettpunkten nur knapp das Ziel verfehlt.
Die 2.Mannschaft konnte in der Bezirksklasse auf dem 8.Platz knapp dem Abstieg entgehen, die 3.Mannschaft sammelte in der 2.Kreisklasse ihre ersten Erfahrungen.

Erste Verschleißerscheinungen innerhalb der Vereine gab es damals schon, gleich 6 Mannschaften wurden früher oder später aufgelöst.
Der DSV 1875 spielte als Ranghöchster in der Bundesklasse, inzwischen aufgelöste Traditionsvereine wie SK Hoesch 32, Post SV DO und SV Hörde 23 vertraten im Verband die SG Dortmund.

Vortrag am DEMO-Brett ... plus Pressetermin (RN) am 19.1.2018 ! Mi 17.01.2018, von Hubert Schulte

Um 18:00 Uhr -im Vereinslokal- möchte ich mit Euch gerne das Thema: "En passant-Schlagen"
(ein Sonderzug mit Bauer) durchnehmen u. besprechen und um 18:30 Uhr kommt jemand von
den Ruhrnachrichten zum Pressetermin (siehe Infos über unseren Schachverein plus einige schöne
Fotos machen). Ich bitte um rege Teilnahme.

SF Lünen 1 - MB 2 (4.5 : 3.5) So 14.01.2018, von Uwe Lenser

Knappe Niederlage in Lünen

Da war Musik drin
Schade, schade.
Wie abgesprochen ohne Schwergewicht MB Marc, dafür mit „Jedi-Ritter“ Rudi von Grimme angetreten, verloren wir nur knapp und etwas unglücklich mit 3,5-4,5, stehen mit 6-4 Punkten aber noch im oberen Mittelfeld der Tabelle.
Es begann eigentlich aussichtsreich gegen die gut aufgelegten Gastgeber, die an allen(!) Brettern mehr oder weniger deutlich die besseren DWZ-Zahlen hatten.

Hubi mit einem schnellen und Uwe mit einem taktischen Remis legten zum 1-1 vor, Klaus war nur kurzzeitig in Erklärungsnot. Einen möglichen Einschlag auf f7 wusste er durch eigenen f7-f5 Bauernvorstoß zu verhindern, danach waren die Fronten geklärt. Das 3.Remis des Tages, alle anderen Partien wurden bis zum bitteren Ende ausgespielt.
1,5-1,5, der zugleich letzte positive Zwischenstand.

Gerd hatte heute kein Glück. Ein 1.Remisangebot lehnte er wegen guter Angriffschancen ab, beim 2.Mal unterschätzte er die gegnerischen Kontermöglichen.
So ging die Partie weiter, Gerd unterlief direkt im Anschluss ein folgenschwerer Fingerfehler mit Selbstmatt und dem Verlust der Partie. Das war ärgerlich. 1,5-2,5

Die nächste Partie verlor Thomas, der bis hinein ins doppelte Springer-Endspiel alles richtig machte.
Hier setzten sich jedoch die größere Erfahrung und stärkere Spielstärke des Gegners durch; Thomas kam symbolisch noch zu einer Damenumwandlung, das war wenigstens gut für die Moral.
1,5-3,5, Lünen setzte sich uneinholbar ab.

Lutz erwischte mal wieder einen guten Tag und kam zu seinem 2.Saisonsieg.
Nach druckvollem Beginn nahm er sich eine Auszeit, ließ die schwarzen Türme ins eigene Lager eindringen und bekam dafür die offene b-Linie und einige Bauern als Zugabe. Das reichte für einen starken Schlussspurt und den ersten vollen Punkt.
2,5-3,5

Auch Rudi gab alles, verlor im Mittelspiel aber die Qualität und wurde nachhaltig ausgespielt. Gut, aber glücklos gekämpft, Danke für den tollen Einsatz!
Die Entscheidung, 2,5-4,5

Super, 3.Sieg in Serie für Kai Uwe.
In seiner Partie gab es keine Langeweile, es ergab sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Wendungen. Kai Uwe opferte zunächst einen Bauern und setzte dafür einen eigenen auf d6 fest. Zuvor hatte er sich mit dem Aufbau etwas schwer getan, umso erfindungsreicher folgte sein Gegenspiel.
Er zwängte den schwarzen König auf h8 ein und machte mit seinem schwarzen Läufer auf den freien Linien zugleich die Räume eng.
Nach abgelehntem Remisangebot und wechselnden Drohungen überzog sein Gegner die bis dahin verwertbare Stellung und gab nach über fünf Stunden Spielzeit schließlich entnervt auf.

3,5-4,5, eine Niederlage mit schönen Schmerzen. Glückwunsch nach Lünen.

Olaf Breidenbach steht im Finale des Vereinspokals So 14.01.2018, von Uwe Lenser

Es war ein hart umkämpftes Match im 2.Halbfinale zwischen Philipp und Olaf.

Philipp begann mit dem Königsbauern, wich der Caro-Kann-Verteidigung durch Abtausch aus und erarbeitete sich in einem offenen Spiel zunächst räumliche Vorteile. Olaf verteidigte sich aber geschickt genug und kam nachhaltig zu Gegenspiel.
Nach hartem Ringen endete die Partie Remis, immerhin ein großer Achtungserfolg für Philipp.

Der Blitzentscheid musste erneut eine Entscheidung bringen, hier hatte Olaf am Ende die Nase vorn. Er gewann das Blitzduell nicht unerwartet mit 1,5-0,5 und hat somit nach 2003 (!?) erstmals wieder die Chance, den knapp 30 cm hohen und sehr schönen Pokal für ein Jahr in die Vitrine zu stellen.

In der 1.Finalpartie (Anfang Februar) hat Uwe Lenser Weiß.

Dortmunder Jugend-Mannschaftsmeisterschaft So 14.01.2018, von Eckhart Gielisch

9 Teams aus 9 Vereinen nehmen dieses Jahr teil, zentraler Spielort ist das Vereinsheim der SF Brackel.
Nach drei Runden belegen wir einen guten Mittelplatz - mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage. Bester Scorer ist derzeit Lukas mit 3 Punkten, dicht gefolgt von David mit 2,5.
Weiter geht es am 17. März mit dem Kampf gegen Eving.

Schnellschach-Turnier für Mädchen (unter 14 Jahre) am 27.01.2018 ! Sa 13.01.2018, von Hubert Schulte

Wer daran Interesse hat,
bitte möglichst bald (optimal am Frei., den 19.01.2018) anmelden !

Weitere Vorträge am "DEMO-Brett" für Nachwuchsspieler ! So 31.12.2017, von Hubert Schulte

Nach den Weihnachtsferien 17-18 möchten wir wieder kleine Vorträge (ca. 20 Min.)
für Kinder & Schüler anbieten (Start: ca. 18:00 Uhr) und zwar möchten wir am
Freitag, den 12.01.2018 mit folgenden Thema beginnen:
"Eröffnungs-Tipps" allgemein plus spez. anschauen:
Schottische - u. Italiensche Eröffnung (die ersten Züge). Bis dann.

Nachtrag: Endstand - Blitzmeisterschaft 2017 ! So 31.12.2017, von Hubert Schulte

Erwähnenswert, sehr überraschend sind die guten Plazierungen von folgenden Schachfreunden:
Peter Hanhart (Platz 6), Michael Zarske (Platz 9),
und unseren "Nachwuchstalenten" David Slusarski (Platz 10) und Olaf Kostrzewa (Platz 18) noch vor einigen anderen SF.

Platz Name W.-Pkt. Einsätze
1.Olaf Breidenbach 29 3
2.Hubert Schulte 26 3
3.Michael Peters 25 3
4.Gerd Ziemek 22 3
5.Thomas Hellwig 19 2
6.Peter Hanhart 17 3
7.Philipp Große-Venhaus 14 2
8.Eckhart Gielisch 13 2
9.Michael Zarske 10 2
10.David Slusarski 7 2
11.Nils Heutehaus 6 2
12.Klaus Wilke 5 2
13.-16.Mike Ahlich 4 1
Michael Hentrich 4 1
Roland Borch 4 1
Uwe Dellbrügge 4 1
17.Kai Uwe Kolter 2 2
18.Olaf Kostrzewa 1 2
19.-20.Stephanie Kaiser 0 1
Marc Boxberg 0 2

Turniertermine 2018 festgelegt -Start mit Schnellschach im Februar Fr 29.12.2017, von Klaus Wilke

Unter Berücksichtigung von Schulferien und Fussball-WM, wurde der nebenstehende Spielplan für die internen Meisterschaften erstellt.

Marc Herbstmeister - 4. Runde ausgelost Sa 23.12.2017, von Klaus Wilke

In der spannenden 3.Runde besiegte Marc Boxberg Mitfavorit Eckhart Gielisch. Parallel einigten sich Mike Ahlich und Hubert Schulte auf eine Punkteteilung. Nach drei von insgesamt sieben Spielen, kann sich Marc die aktuelle Tabelle an den Weihnachtsbaum hängen - denn er steht verlustpunktfrei auf Platz eins! Ob es für seinen ersten Titel reicht, wird das neue Jahr zeigen...

MB 3 gegen SF Brackel 7 = 2 : 6 Mo 18.12.2017, von Hubert Schulte

Die Gäste aus Brackel waren eindeutig zu spielstark für unsere Schachfreunde der Dritten -
"Achtungserfolge" erkämpften, erspielten sich aber folgende SF:
Michael Wiebesiek (am 1. Brett) = 1 und Nils Heutehaus (Brett 3) und Lukas Slusarski (Brett 7)
spielten jeweils 0,5. Mehr war leider nicht drin.

"Frauen-Power" beim diesjährigen Skat-Turnier ! (Ede mußte zittern...) Mo 11.12.2017, von Hubert Schulte

Am Samstag, den 09.12.2017 trafen sich die Schachfreunde "ausnahmsweise" mal zum Skatspielen - mit insgesamt
15 Teilnehmern war das Skatturnier 2017 gut besucht. Diesmal spielten wieder vier Frauen mit (Vroni, Beate, Susanne und Michaela) und Ede mußte zittern... ( u. zum Schluß sogar mal etwas riskieren). Alle Frauen zeigten ausgezeichnete Leistungen
beim Kartenspielen (leider konnte Mitspielerin Beate nicht wie Ostern 17 jubeln) und Mitspielerin Susanne gewann sogar eine "Trophäe" - ein "zartes" Gartengemüse (siehe Foto).
SF Mike legte los wie die "Feuerwehr" - schon nach der 2. Runde sah er wie der sicherer Sieger aus
(er erspielte sich bis dahin schon ca. 1500 Pkt. u. die Differenz zum Zweitplazierten war ca. + 500 Pkt. ).
Aber SF Ulrich Gielisch (er saß mit Mike und seinem Bruder Ecki) an Tisch 1 (u. sie spielten eigentl. die Meisterschaft unter sich aus) hatte eine "Superrunde (u. spielte fast einen Grand nach den anderen..) und holte sich in der Finalrunde fast 800 Pluspunkte. Mike spielte in dieser Runde "etwas" zu vorsichtig
u. sein kaputter Null kostete ihm sehr wahrscheinlich den Titel - ähnlich wie letztes Jahr zog Erik noch zum Schluß knapp an Ecki vorbei.
Bemerkenswert war (laut Aussage von Skatbruder Volker), dass am Tisch 2 den ganzen Abend kein Grand gespielt wurde.
Hier der Endstand:

PlatzNamePkt. (Gesamt)
1.Ulrich Gielisch 1897
2.Mike Ahlich 1702
3.Gerd Ziemek 1546
4.Eckhart Gielisch 1455
5.Erik Vierling 1246
6.Volker Graskamp 1243
7.Klaus Wilke 1224
8.Hubert Schulte 1152
9.K.P. Werninghaus 1139
10.Marc Boxberg 1002
11.Beate Wilke 930
12.Vroni Marschall 920
13.Michaela Schulte 918
14.Eduard Schulte 801
15.Susanne Jahn 58 (+)

Auch Schachtraining zum Jahresende 2017 möglich ! Mo 11.12.2017, von Hubert Schulte

Für alle Schachbegeisterte und Trainings-WM ; auch an den Freitagen = 22.12. und 29.12.2017
ist Schachspielen (für Schüler u. Ju. ab 17:30 und Erwachsene ab 19:00 Uhr) in unserem Vereinslokal
möglich. Also weitersagen und vorbeikommen.

SC Hansa Dortmund 3 - MB 1 (3.5 : 4.5) So 10.12.2017, von Hubert Schulte

"Zitter-Sieg" gegen SC Hansa am 2. Advent !

Die SF Ecki und Mike können nicht nur gut Skatspielen ...
Am Sonntag sah es sehr lange nach einer Niederlage für unsere "Erstvertretung" aus -
unser Schachfreund Ecki konnte für alle überraschend (nach langem Duell) noch äußerst knapp ein Remis erkämpfen.
Da die anderen Schachpartien (6x) alle Remis ausgingen, war unser SF und Mannschaftsführer Mike gefordert -
er zeigte große Geduld und gute Spielführung und konnte letztendlich seine Partie erfolgreich beenden
und unserer Mannschaft zwei wichtige Mannschaftspunkte sichern. Super.
Nun stehen wir (sehr überraschend für alle) punktgleich mit den spielstarken Brackelern -mit jeweils 7:1 Punkten-
auf dem 2. Platz. -Prima- Die "Ausbeute" (siehe 7 Punkten von 8 möglichen) kann sich in der starken Bezirksliga-DO
gut sehen lassen. Nur weiter so im neuem Jahr 2018 - nächster Gegner zu Hause ist Berghofen-Hörde 1 am 21. Jan. 2018.
Dann sind wieder spannende Duelle an den Schachbrettern angesagt.


MB 2 - DJK Ewaldi Aplerbeck 1 (5 : 3) So 03.12.2017, von Uwe Lenser

3.Sieg in Folge

Ewaldi mit Startproblemen
Wir waren wieder einmal komplett, die Gäste mussten kurzfristig drei Ausfälle kompensieren.

Dies gelang ihnen aber nicht wirklich, Gerd kam bereits nach einer Viertelstunde zum Matt und sorgte für eine schnelle Führung.
Diese konnte Klaus auf 2-0 ausbauen, da war eine Qualle mehr im Spiel.

Thomas spielte Remis. Seine Gewinnversuche wurden durchgehend abgewehrt, im Endspiel war dann nicht mehr zu holen.
Für den nächsten vollen Punkt sorgte Kai Uwe, da waren schon über vier Stunden gespielt. Arg in Bedrängnis geraten, profitierte er von einem Läuferopfer und drehte langfristig das Spiel.

Nach dem 3,5-0,5 Halbzeitstand fand Ewaldi in die Spur zurück.
Zunächst erkämpfte Hubert seine Punkteteilung in einem Springer-/Läuferendspiel, dem folgte Uwe nach einer verkorksten Partie ohne klaren Plan. Am Ende stand sein König einsam auf h8 und realisierte Patt oder dreifache Zugwiederholung.
Amen, auch Remis.

Das war die vorentscheidende 4,5-1,5 Führung .

Keine fünf Minuten später durfte sich Lutz über seinen halben Zähler freuen, sein Remis gegen Michael Peters war ein glücklich verdientes. Michael gewann die Qualle, gab diese wieder zurück und spielte trotz Bauernüberschuss zu passiv weiter. Das war´s.
5-2

Über den Schlusspunkt zum 5-3 freute sich Ewaldi, weil Marc seine eigenen Eröffnungsvorteile (Dame für Turm und Springer)vorschnell aus den Händen gab und stattdessen mit einem Läufer weniger ins offene Endspiel gehen musste.
Das zog sich hin, war dann nach über fünf Stunden Spielzeit der nicht krönende Abschluss.

Ewaldi verkaufte sich teuer, ein 4-4 wäre auch möglich gewesen. Ewaldi hatte aber den 1.Advent ein wenig verschlafen.

VP 1. Halbfinale Fischer-Lenser 0,5-0,5 (Blitz 0,5-1,5) So 03.12.2017, von Uwe Lenser

Im 1.Halbfinale konnte sich Uwe Lenser gegen den überraschend stark aufspielenden Gerhard Fischer knapp und etwas glücklich erst im Blitzentscheid durchsetzen. Damit steht der Titelverteidiger dank günstiger Auslosung wie im Vorjahr in der Endspielserie (2 Partien).

In der regulären Partie hatte Gerhard mit b2-b4 (Orang-Utan) eröffnet und sich leichte Stellungsvorteile erarbeitet.
Im Mittelspiel übernahm Uwe aber die Initiative und wickelte auf der offenen a-Linie zum Damentausch ab. Das reichte zum Stellungsausgleich mit nachfolgendem Remisangebot. Dieses wurde angenommen, beim Blitzen konnte sich Uwe mit letzter Kraft behaupten.

Der 2.Finalist wird am kommenden Freitag ermittelt, dann treffen mit Olaf und Philipp zwei weitere Schwergewichte aus der 1.Mannschaft aufeinander.

Vereinsskatturnier - nächsten Samstag (09.12.2017)! So 03.12.2017, von Klaus Wilke

Am Samstag, den 09.Dezember findet unsere diesjährige Skatmeisterschaft statt. Beginn ist um 15:00 Uhr - gespielt werden 3 Serien. Der Sieger/die Siegerin erhält - für ein Jahr - den Pokal, der Letzte/die Letzte immerhin noch ein wohlschmeckendes grünes Gemüse.

Spannende Duelle am Schachbrett !! Sa 25.11.2017, von Hubert Schulte

Am Freitag, den 24.11.2017 traten wir in Mengede zu einem Freundschaftsspiel an:
9 talentierte "Nachwuchsspieler" aus beiden Vereinen lieferten sich spannende Duelle am Schachbrett.
Der Spielmodus war zwei Partien (gegen denselben Gegner) nach den Schnell-Schach-Regeln (Bedenkzeit = 15 Minuten).
Die Schüler u. Jugendlichen des Gastgebers (SG Mengede) konnten sich klar durchsetzen und gewannen deutlich.

Von uns traten an:
Lukas u. David, Roni, Olaf, Mandah, Anna, Monika, Lusine u. Djuli -
alle zeigten schon gute, schachliche Leistungen am Schachbrett.
Danke an unsere Gastgeber.
Es war eine schöne, gelungene Veranstaltung und eine 2. Auflage ist zu Beginn 2018 (Febr., März ??)
fest eingeplant.

3. Runde Vereinsturnier ausgelost Sa 25.11.2017, von Klaus Wilke

In der dritten Runde kommt es zu spannenden Begegnungen. Bei den Partien Hubert gegen Mike und Eckhart gegen Marc, treffen sich die Topfavoriten auf den Titel...

Jugend: Freundschaftskampf mit Mengede Di 21.11.2017, von Eckhart Gielisch

Am Freitag, den 24.11. um 18:00 Uhr wollen wir einen schachlichen Vergleich mit den Jugendlichen der Schachfreunde Mengede machen, Dauer ca. eine Stunde.

Der Ort ist das „Haus der offenen Tür“, Burgring 33, 44359 Dortmund-Mengede.
Wir treffen uns um 17:30 Uhr an unserem Schachlokal und fahren dann nach Mengede.

Wer es zeitlich nicht schafft, kann auch nachkommen, da wären die Eltern gefragt.

Das normale Jugendtraining fällt am 24.11. daher aus.

Hubert Schulte gewinnt das 4.Blitzturnier Fr 17.11.2017, von Uwe Lenser

Zum Abschluss der Blitzserie zeigte sich Hubert in absoluter Bestform und gewann das 4.Turnier am Freitag Abend klar und deutlich mit zwei Punkten Vorsprung.
10 Teilnehmer hatten sich eingefunden, Thomas Hellwig war leider nicht dabei. So stand Olaf Breidenbach als Gesamtsieger schon vor Beginn so gut wie fest, er konnte befreit genug aufspielen.

Bei Hubert folgten einem Remis gegen Olaf nach der 1.Runde 8(!) stolze Siege in Folge, das war absolute Topform und natürlich Platz 1!

Gastspieler Michael Peters hielt mit 6,5/9 als Zweiter noch am besten mit. Eer war schwach gestartet, steigerte aber zunehmend seine Konzentration und Spielstärke.
Nach der vorentscheidenden Niederlage gegen Hubert in der 4.Runde ging es stetig aufwärts.

Olaf durfte mal mit Spaß und halber Kraft die Punkte verteilen, mit 7 Remis und 2 Siegen kam er so locker auf Platz 3, das reichte.

Für die zweitgrößte Überraschung sorgte David Slusarski!
Er spielte alle Partien aus, begeisterte mit 5/9 und dem geteilten 4.Platz. Gleich 3 Siege gegen nachfolgende Spieler aus der Ersten und Zweiten beförderten den talentierten Jugendspieler unerwartet weit nach oben.

Eine Niederlage in der letzten Runde gegen Mike kostete Ecki das Siegertreppchen. Es blieb nach vergebenen Chancen bei 5/9 und dem Gleichstand mit David.

Senior Gerd Ziemek musste seine erfreulichen 4,5 Punkte bis zur 6.Runde hart erkämpfen, abschließend warfen ihn 3 Niederlagen am Stück weit nach hinten auf Platz 6.

Mit weiterem Abstand und mageren 3,5 Zählern folgten Mike und Lutz auf dem geteilten 7.Platz.
Sie nahmen aber SF Ecki 1,5 Punkte ab und sorgten für weitere Unruhe.

Kai Uwe überbot seine eigenen Erwartungen um einen vollen Punkt. Er besiegte Mike in Runde 7 in einem spannenden Zeitnotduell und kam mit 2,5/9 und Platz 9 ins Ziel.

Junior Olaf Kostrzewa zeigte mit 12 Jahren als jüngster Teilnehmer großes Kämpferherz und verdiente sich in der fast letzten Sekunde des Turniers gegen Lutz nach 8 Niederlagen sein anerkennendes Remis.
Respekt!

Großen Dank an alle Teilnehmer von der Turnierleitung.

MB 2 - DSV 1875 2 (4.5 : 3.5) So 12.11.2017, von Uwe Lenser

Heimvorteil genutzt

Gerd Ziemek macht es möglich
Wir konnten einen unerwarteten Sieg gegen die starke Zweite des DSV 1875 einfahren, äußerst knapp wurde der Kampf erst mit der letzten Partie entschieden.

Die Gäste traten mit zwei Ersatzspielern an, hatten trotzdem an gleich sechs Brettern DWZ-Überschuss. Dem setzten wir einen kompletten Kader entgegen, das sollte sich auszahlen.

Klaus erledigte seine Aufgabe nach einer Stunde mit einem Remis, eine klassische russische Damen-Abtauschvariante neutralisierte auf beiden Seiten alle weiteren Bemühungen.
Thomas hielt kurz darauf mit einer weiteren Punkteteilung das Gleichgewicht, offene Turmlinien wogen seine schlechtere Bauernformation auf. Er einigte sich dann in unklarer Stellung auf Remis, das brachte einen weiteren halben Punkt.
1-1

Dann die Führung!
Kai Uwe brauchte nur 9 Züge für den Damengewinn, Jens Meinschien war kurzfristig als 2.Ersatz beim DSV eingesprungen und musste dafür viel Lehrgeld zahlen.

Die Freude bei MB dauerte jedoch nicht lange, Hubert verspätete sich leicht und startete gegen Eckart Köhler unvorbereitet in seine Partie. Die war ab dem Mittelspiel chanchenlos, nach Bauernverlust auf der c-Linie war die Sache gelaufen.
2-2

Das nächste Remis ergab sich am 2.Brett.
Marc bekam Klaus Lanwehr zugelost und sorgte ohne Mühen nach der Eröffnung für eine gleichwertige Stellung.
Die Fortsetzung dieser Partie blieb in der nachfolgenden Analyse aber nur theoretischer Natur.
2,5-2,5

Lutz erhöhte anschließend auf 3,5-2,5
Er übernahm nach einem überraschenden Läufergewinn gleich in der Eröffnungsphase die sofortige Kontrolle über die wichtigsten Felder. Darauf fand sein Gegner nachhaltig keine Antwort mehr, das kam völlig überraschend und war wohl die Vorentscheidung.

Von Beginn an stand Uwe gegen Altmeister Helmut Kuttnick unter gewaltigem Druck und rettete sich in ein Endspiel mit ungleichem Läufer, aber einem Bauern weniger. Die Verteidigung stand mit großen Mühen, nach 60 Zügen war es aber ausgespielt und es gab den ersehnten respektvollen Händedruck zum Remis.
4-3

Gerd an Brett 4 war der Matchwinner in dieser Wundertüte.

Hans Schulte brachte auf Seiten der Gäste 110 DWZ – Punkte mehr auf die Waage, Gerd glich dies mit der Erfahrung von mehr als 230(!) Turnierteilnahmen aus.
Mit Minusbauern ins Mittelspiel gestartet, ergaben sich für ihn plötzlich Chancen zum Gegenspiel. Seine weiße Dame wusste dies zu nutzen und gewann ausreichend Material zurück.

Vor die Situation „Alles oder Nichts“ gestellt, hatte Gerd am Brett wohl die richtigen Züge gemacht und mit der nachfolgenden Punkteteilung den glücklichen Gesamtsieg besiegelt.
4,5-3,5!

Jugendmannschaft schon in der Auftaktrunde sehr erfolgreich ! So 12.11.2017, von Hubert Schulte

Gestern begann die Jugend-Mannschafts-Meisterschaft 2017/18 der Schachjugend-DO in Brackel.
Schon beim ersten "Duell" (gegen DSV 75 II) konnten unsere Nachwuchsspieler voll punkten -
sie gewannen 3:1 (Super).
Mit Unterstützung unseres SF Eckhart Gielisch (Mannschaftsführer, Jugendwart) konnten folgende vier Jugendliche:
Lukas, David, Aluan und Olaf den ersten Mannschaftskampf sehr erfolgreich für sich gestalten. Nur weiter so.
Außerdem haben wir auch noch zahlreiche andere Nachwuchstalente,
die auf ihren ersten Einsatz in der Jugendmannschaft hoffen und warten.
Die 2.Runde findet am 02.12.2016 (wieder um 14:00 Uhr) statt - der Spielort ist noch offen.
Also - vormerken.

Start,Beginn der Jugend-Mannschafts-Meisterschaft (SG-DO) in Brackel ! Do 09.11.2017, von Hubert Schulte

Erfreulicherweise (!) haben wir (nach langer Pause) wieder eine Jugendmannschaft gemeldet, dabei
(eine 6-er-Mannschaft)
und der Auftakt findet am Samstag, den 11.11.2017 (Start: 14:00 Uhr) in Brackel statt.
Ansprechpartner dafür sind die SF Eckhart Gielisch u. Eduard Schulte.
Wann der Treffpunkt am Samstag vor dem Vereinslokal ist, klärt sich am Freitagabend bei unserem Schachtraining.

Das Finale- Blitzen wird verschoben ! Di 07.11.2017, von Hubert Schulte

Da am Freitag, den 10.11.2017 (um 18:30 Uhr) in Brackel die "Auftaktrunde" des 4-er-Pokals
auf DO-Ebene stattfindet, müssen wir leider das Blitz-Finale nach hinten legen
(der genaue Termin wird möglichst bald bekanntgegeben).
Bitte weitersagen.

SF Brackel 5 - MB 1 (2.5 : 5.5) So 05.11.2017, von Eckhart Gielisch

Es geht gut weiter

Brackel V trat ohne die ersten drei Bretter an, machte uns das Leben aber dennoch schwerer, als das Endergebnis glauben lässt: Boris, Gerd und ich standen zwischenzeitlich klar schlechter. Alle drei Partien endeten remis.
Ulrich hatte sicher gepunktet, Thomas in gegnerischer Zeitnot. Mike „Mr. Turmendspiel“ wickelte in eine Gewinnstellung ab, auch unter Rückgabe eines Springers. Ede machte remis aufgrund des Spielstandes und Olaf nach langem Kampf, sein Gegner hatte sich geschickt verteidigt.
Trotz des Sieges sind wir die Tabellenführung los, weil Brackel IV - punkgleich mit uns – einen 7:1 Sieg eingefahren hat und nun die besseren Brettpunkte hat.
Doch die Saison ist lang und viele Teams können noch ein Wort mitreden!

Vereinspokal 2017: Halfinale komplett! Sa 04.11.2017, von Klaus Wilke

Nachdem sich Phillip (Sieger gegen Hubert) und Olaf (gegen Thomas Hellwig) bereits einen Platz unter den letzten vier gesichert hatten, wurden Gestern die anderen beiden Partien gespielt. Dabei setzte sich Gerhard Fischer "überraschend" gegen Gerd Ziemek durch. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde Uwe, der gegen mich gewann. Allerdings benötigte er dafür die Verlängerung . Nachdem die normale Partie remis endete, gewann Uwe beim Blitzen souverän mit 2:0.

Hier das Halbfinale:

Phlipp Große-Venhaus- Olaf Breidenbach
Gerhard Fischer- Uwe Lenser

Letzter Spieltermin: 08.12.2017

Ju.-Freundschafts-Spiel (am 24.11.2017) gegen die Ju. von SG Mengede geplant ! Fr 27.10.2017, von Hubert Schulte

Am Freitag, den 24.11.2017 möchten wir uns gerne - um 17:30 Uhr- an unserem Vereinslokal in Lütgendortmund
treffen und mit ca. 10 jugendlichen Spielern nach Mengede fahren.
Dort wollen wir natürlich auch Schach spielen und zwar gegen die Jugendlichen von der SG Mengede.
Wie es dann konkret ablaufen soll, hängt auch natürlich von der TN-Interesse ab.
Um ca. 20:00 Uhr sind wir dann wieder zurück.
Also - wer Lust hat mitzuspielen, bitte beim Schachfreund Ecki (Jugendwart) anmelden.

Teilnahme an der U20-JMM - 2017-18 der Schachjugend-DO möglich ?! Fr 27.10.2017, von Hubert Schulte

Die U20-Jugend-Mannschafts-Meisterschaft 17-18 startet am Samstag, den 11.11.2017 (um 14:00 Uhr)
bei den SF in Brackel.
Wir möchten auch gerne daran teilnehmen (mit einer 6-er-Mannschaft) und alle jugendliche Schachspieler, die gerne mitspielen möchten, bitte bei unseren Jugendwart Ecki anmelden (ich denke, bei den vielen guten, hoch motivierten Nachwuchsspielern bei uns - ca. 15 - dürfte es kein Problem seien, eine spielstarke Mannschaft zu stellen). Wie viele Runden genau gespielt werden, hängt natürlich von der Anzahl der teilnehmenden Mannschaften ab - die 2. Runde soll am 02.12.2017 und die 3. Runde am 13.01.2018 (Spielort noch offen) stattfinden. Also möglichst balb beim SF Ecki anmelden.

Bei der JEM spielten erfreulicherweise 6 (!) Nachwuchsspieler von uns mit ! Fr 27.10.2017, von Hubert Schulte

In der ersten Woche der Herbstferien, fand die Jugend-Einzel-Meisterschaft 17-18 der Schachjugend-Dortmund, im Fritz-Henßler-Haus in der Stadtmitte statt - dazu konnte Spielleiter W.W. Jentsch diesmal erfreulicherweise ca. 55 junge Schachtalente begrüßen (im Vorjahr waren es zum Vergleich in etwa die Hälfte). Von unserem Verein waren diesmal sechs Nachwuchstalente am Start, das waren: Lusine, Aidana u. Alina bei der U10, Anna u. Monika bei der U12 und Roni bei der U 14.
Super. Alle (!) TN von uns, zeigten gute schachliche Leistungen am Schachbrett und die eine oder andere Partie wurde sogar mit Erfolg beendet. Sinn und Zweck dieses Einzelturnieres war aber klar: alle sollten Turnierpraxis sammeln und sich mit Notation, Aufschreiben und Uhr (Zeitbegrenzung) intensiv befassen und beherrschen.
Als Betreuer waren die SF Eduard, Ecki und ich dabei und wir hatten überhaupt keine Langeweile bei der Betreung der jugendlichen Schachspieler.

Offene Bochumer Stadtmeisterschaft 2017 Mi 18.10.2017, von Uwe Lenser

Unser SF Marc Boxberg erreichte bei der Offenen Bochumer Stadtmeisterschaft einen hervorragenden 7.Platz unter 22 Teilnehmern. Gespielt wurde dabei nur einmal pro Woche am Donnerstag.

Gleich 5 (!) Spieler stritten sich am Ende mit 5/7 um Platz 1 und den Titel, nach der 3.Feinwertung wurde schließlich Thomas Freien (DWZ 1996) auf den 1.Platz gesetzt.

Marc hätte bei der Rechnerei dabei sein können, nach der Niederlage gegen den enthronten Titelverteidiger Ralph Schmidt war dieser Traum vorbei.
Es reichte mit eigenen 4/7 aber zum Sonderpreis(!) für das beste Ergebnis eines Spielers unter DWZ 1700.

Trotz Freitag den 13. : Olaf nervenstark - erneut Schnellschachmeister! Sa 14.10.2017, von Klaus Wilke

In praktisch letzter Sekunde - sprich in der letzten Runde - sichert sich Olaf Breidenbach den fünften (!) Schnellschachtitel in Folge. Der bis dahin führende Michael Peters hatte eigentlich die bessere Ausgangsposition. Platz eins am gestrigen Freitag und er wäre Jahressieger - Platz zwei und Olaf hätte nicht vorbei ziehen können. Doch der Schachfreund aus dem Dortmunder Süden erwischte einen gebrauchten Tag und so sprang nur der 8. Platz heraus. Sein Streichergebnis in dieser Saison, es reicht für ihm aber für den Silberrang im Jahr 2017. Platz 3 geht an Thomas Hellwig, Vierter der Jahreswertung wird sensationell unser "Lutz"! Im gestrigen 11-köpfigen Teilnehmerfeld, landete er nur knapp hinter Olaf sogar auf Platz zwei.

Vereinsturnier + Vereinspokal neue Runden ausgelost Sa 07.10.2017, von Klaus Wilke

Gestern wurde - unter Mithilfe unserer Schachjugend - die 2.Pokalrunde mit spannenden Paarungen ausgelost. Dabei treffen die beiden Spitzenspieler unserer Ersten aufeinander: Als letzter Spieltermin im Pokal ist der 03.11.2017 vorgesehen. Hier die Pokalbegegnungen:
Olaf Breidenbach- Thomas Hellwig
Hubert Schulte- Philipp Große-Venhaus
Klaus Wilke- Uwe Lenser
Gerhard Ziemek- Gerhard Fischer


Die Auslosung der zweiten Runde des Vereinsturniers übernahm der Computer, das Ergebnis seht ihr nebenstehend.

Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft 2017 in Brambauer Di 03.10.2017, von Uwe Lenser

Wir traten wie im Vorjahr mit zwei Mannschaften an , die Erste nominell in Bestbesetzung mit Olaf, Thomas Hellwig, Ecki und Philipp, die Zweite mit Hubi, Uwe, Peter (Lutz) und Gerd Ziemek.

Insgesamt gab es ein 26er Teilnehmerfeld, allein die Schachfreunde Brackel stellten mit 6 (!) Teams einen neuen Rekord auf, die Gastgeber aus Brambauer waren mit 4 Teams auch sehr gut aufgestellt.
Gespielt wurden 9 Runden in einem Vorturnier, die besten Acht kamen danach ins Finale der Gruppe A, der größere Rest in die Gruppe B.

Die Erste qualifizierte sich erst in der 9. und letzten Vorrunde auf dem 8.Platz für die Gruppe A und verteidigte diesen in der Endabrechnung auch souverän. Nach der mehr als halbstündigen Pause war die Luft raus, in der 2.Halbzeit setzte es im Finale nur noch schmerzliche Niederlagen.

Die Zweite hielt in ihrer Gruppe gut mit und sammelte nach Schweizer System in weiteren 7 Runden 50% der möglichen Mannschaftspunkte ein.
Highlight der Endrunde war die Begegnung gegen Matt in DO, diese ging gegen nahmhafte Verbandsligaspieler nur knapp mit 1,5-2,5 verloren. Uwe durfte dabei Pit Schulenburg am 2.Brett Matt setzen.

Im Einzelnen:

Olaf holt in der Vorrunde 8/9 (!), fast 90 %. Im Finale kommen aber die harten Brocken, 2/7 folgen.
Macht 10/16, bester Scorer für M/B.
Thomas steht fast durchgehend neben der Spur, insgesamt 5,5 Punkte entsprechen nicht seiner eigenen Vorgabe.
Ecki steht nach 5/9 noch positiv da, dann verlässt ihn das Glück des Tüchtigen. Am Ende 7,5/16.
Philipp bleibt mit 4/9 auf Tuchfühlung, aber weitere 0/7 bedeuten das traurige Ende...

Hubi spielt jede Partie unerschrocken durch und kommt auf 7/16. Nur 4 Remispartien, alles ausgekämpft.
Uwe kommt auf 50%, 1 Sieg allein kommt in sein persönliches Geschichtsbuch.
Lutz holt in der Vorrunde gewaltige 4,5/5 im Zwischenspurt und bleibt auch nach der letzten Partie mit 8,5 Punkten im Plus. Tolle Leistung.
Gerd überrascht mal wieder. Über 80 Jahre alt und kein bisschen müde. Nach dem Auftaktprogramm mit mageren 3,5/9 gestartet, überzeugen in der Endrunde gleich zum Start 4 (!) Siege in Folge mit ebenfalls fast zufriedenen 8,5/16 insgesamt.

Fazit:

Super Turnier beim besten Gastgeber Doppelbauer Brambauer, zwischendurch ein Protest mit Schiedsrichterentscheid in einer noch verlorenen Partie von Hubi nach gegnerischem Fingerfehler, sowie unterschiedliche Empfindungen aller Spieler wegen der viel diskutierten erfolgten Regeländerungen durch den Turnierveranstalter.

Spannende 1.Runde im Vereinspokal 2017 Sa 30.09.2017, von Uwe Lenser

Die Auslosung der 1.Runde des Vereinspokals führte gleich zu einer erwähnenswerten Vorentscheidung.

Am Freitagabend traf der Vereinsmeister Eckhart Gielisch mit den weißen Steinen auf den Pokalsieger Uwe Lenser, der "Supercup" versprach einen offenen Schlagabtausch.
Uwe suchte gleich sein Heil am Königsflügel in der Flucht nach vorn, Ecki rechnete sich dagegen nach einem abgelehnten Remisangebot im 15. Zug gute Chancen am Damenflügel aus. So kam es zum eifrigen Figureneinsammeln auf dem ganzen Brett, daraus ergab sich ein verstecktes Mattnetz für Eckis entblößten König.
Dieses übersah er und kam mit seinem eigenen Angriff um einen Zug zu spät. Nach 31 Zügen bedankte sich Uwe für den unerwarteten Erfolg und den Einzug ins Viertelfinale.

Dort warten bereits die Top 3 Spieler Olaf Breidenbach, Thomas Hellwig und Philipp Große-Venhaus auf die nächsten Paarungen.
Philipp musste zeitgleich gegen den gut aufgelegten Marc Boxberg sein ganzes Potenzial abrufen und die Partie ausspielen. Einem Blitzentscheid wollte Marc aus dem Weg gehen, er setzte alles auf seinen Freibauern auf der c-Linie und überzog am Ende. Tolle Partie!

Hubert Schulte als 4. der verbliebenen Setzliste ist auch noch dabei und natürlich immer für eine Überraschung gut.
Weitere Geheimfavoriten sind Gerhard Ziemek, Klaus Wilke und Gerhard Fischer.

Olaf baut Blitz-Jahreswertung aus! So 10.09.2017, von Klaus Wilke

Schachfreunde bei der "Arbeit" (s. Denkfabrik...) So 10.09.2017, von Hubert Schulte

3. Blitzturnier mit Rekordbeteiligung, Olaf gewinnt Sa 09.09.2017, von Uwe Lenser

Am Freitagabend trafen sich 15(!) Schachfreunde zur 3. und vielleicht schon vorentscheidenden Runde der diesjährigen Blitzmeisterschaft.
Als Gäste begrüßten wir Stephanie Kaiser und Uwe Dellbrügge, von der Nachwuchsabteilung saßen erstmals David Slusarski und Olaf Kastrzewa an den Brettern.

Natürlich setzen sich im Teilnehmerfeld die Etablierten durch.

Olaf Breidenbach kontrollierte das Feld von Beginn an und gewann das Turnier mit 12,0 / 14.
Er blieb ohne Niederlage und besiegte in der 4.Runde Thomas Hellwig, das war im Nachhinein schon die Vorentscheidung.
Thomas verarbeitete die Niederlage soweit gut, ein Remis in der 7.Runde gegen Michael Zarske brachte dann aber „nur“ den 2.Platz mit 11,5 Punkten.
Als Dritter im Bunde freute sich Hubert Schulte über satte 11,0. Er schwächelte zwar etwas in der Turniermitte, gewann dagegen ab der 11.Runde alle Partien und schob sich noch weit nach vorn.

Der 4.Platz gehörte eindeutig Peter Hanhart mit 9,5, bis zur 10.Runde konnte er auf Bronze hoffen. Einem Remis(!) gegen Thomas Hellwig folgte aber die Niederlage gegen Olaf und Hubert zog vorbei.
Platz 5 für Senior Gerhard Ziemek, die langjährige Turniererfahrung kam mit 8,5 in die Statistik, der direkte Vergleich mit Hubert ging leider verloren.
Philipp Große-Venhaus, auf dem 6.Rang mit 8,0, verlor nur zwei Partien und verteilte ansonsten halbe Punkte. Da war viel Spaß dabei.

Uwe Dellbrügge hatte mit 7,5 noch ein positives Konto, die stark verkürzte Bedenkzeit von fünf Minuten kostete im ersten Turnierdrittel aber so manches Erfolgserlebnis. Platz 7 ging schließlich in Ordnung.
Michael Zarske(!) mit einer für ihn ungewohnt guten Platzierung und Klaus Wilke folgten zusammen auf dem geteilten Platz 8 mit 7,0 Punkten und 50% Ausbeute.

Nils Heutehaus verspätete sich leicht, hatte dafür spielfrei und startete ohne Kaffee schwach mit mageren 1,0 / 4.
Anschließend verbesserte er sich mit 5,5 /10 auf beachtliche 6,5 und Platz 10.
Kein guter Blitzer ist Marc Boxberg, seine tiefgründigen Analysen finden in dieser Disziplin keine Resonanz. Dennoch reichte es zu 6,0 Punkten und Rang 11.

David Slusarski spielte sein erstes Blitzturnier unerschrocken und mutig. So begann er mit einem Remis(!) gegen Uwe Dellbrügge, verlor zunächst alle weiteren Partien und gewann schließlich in den Runden 10-12 gegen seine direkten Tabellennachbarn. Somit geteilter Platz 12 mit 3,5.

Olaf Kastrzewa, als jüngster Teilnehmer mit viel Begeisterung dabei, gewann seinerseits und unerwartet drei Partien. So knöpfte er gleich in der 1.Runde Philipp ein zusätzliches Remis(!) ab, Marc war in Runde 14 ein weiteres prominentestes Opfer. Stolze 3,5 Punkte als Lohn für Olaf, großes Kompliment!

Kai Uwe Kolter holte u.a. in Runde 15 ein Remis gegen Philipp heraus und kam auf 3,0, gleichbeutend mit Platz 14. Viel fehlte nicht zu einem besseren Ergebnis.

Platz 15 ging an Stephanie Kaiser mit ihrer ebenfalls ersten Turnerteilnahme und sehr guten Ansätzen. Ein ehrenvolles Remis gegen Philipp in Runde 2 erhöhte natürlich die Motivation, die restliche Gegnerschaft zu ärgern.
Die zeigte aber kein weiteres Pardon, so blieb es bei 0,5 Punkten und großem Respekt vor ihrem Kampfgeist!

Die Gesamttabelle wird nachgereicht, Danke an alle Teilnehmer und die umsichtige Turnierleitung.